Blog

News, Meldungen und Informationen

Code and Concept – Monatsupdate November `18

Code and Concept – Monatsupdate November `18

Etwas verspätet, nun aber doch: mit einem Bein im Dezember – unser Monatsupdate November! Einiges gibt es zu berichten – hier in Kürze: ein mögliches Problem beim Upgrade von Filr 3.4.2 ist offenkundig geworden und wurde auch gleich behoben, ein interessanter Vortrag von Werner Degenhardt von Code and Concept bei der „netzblicke“ – Veranstaltungsreihe zum Thema „Phishing“ hat stattgefunden, und unser Use Case Spotlight des Monats leuchtet das Thema „Verteilerlisten und Vibe“ aus: wie können Verteilerlisten so organisiert werden, dass Empfänger für sie nicht essentielle Informationen „stummschalten“ können, wichtige Information jedoch alle relevanten Personen erreicht?

Mögliche Fehlfunktion von Filr Client für Windows nach Upgrade auf Filr 3.4.2. Das Problem und die Lösung:

Das Problem bestand darin, dass die Inhalte des Filr-Ordners nach dem Upgrade auf Filr 3.4.2 unter Windows in ganz bestimmtem Fällen nicht vorhanden oder defekt zu sein schienen. Nach der Installation bzw. Aktualisierung des Filr Desktop Client auf Version 3.4.2 über die MSI-Installationsdatei, sei es manuell oder über ein Desktop-Managementsystem, wurden unter umständen Daten in den zusammengefügten Filr-Ansichtsdaten nicht angezeigt oder erschienen als  „$DATA“ oder „Zone.Identifier“. Alternativ dazu konnte die Fehlermeldung „Filr Service ist not working“ angezeigt sein – dafür überhaupt keine Dateien mehr, sondern ein leerer „Filr“ Ordner. Alle anderen 3.4 – Clients (Mobilanwendungen, Web und macOS) funktionierten hingegen einwandfrei. Die Lösung, falls das Problem aufritt, besteht darin, entweder den Filr 3.4.2-Desktop Client mithilfe der EXE-Datei anstatt der MSI-Datei neu zu installieren. Alternativ kann auch das .Net Framework manuell auf diese (bzw. eine höhere) Version aktualisiert werden. Außerdem: ist ein Desktop Management-System wie ZENWorks vorgeschaltet oder läuft nebenher, dann achten Sie darauf, .NET 4.6.2 oder höher als Dependency einzustellen!
Die Ursache des Problems, wenn es auftritt, liegt nämlich darin, dass – falls die .msi-Datei im unbeaufsichtigten Installtionsmodus verwendet wird – das .NET Framework nicht automatisch in Version 4.6.2 installiert oder auf diese aktualisiert wird: Filr 3.4.2 ist aber von der ordnungsgemäßen Funktion von .NET 4.6.2 oder höher abhängig. Die Installation über MSI-Dateien ist im Allgemeinen eher für professionelle Rollouts in kontrollierten Umgebungen gedacht, weswegen dieses Problem bei den standardisierten Tests im Vorfeld nicht aufgedeckt worden war. Mehr Informationen dazu finden Sie in der TID #7023516(link: https://support.microfocus.com/kb/doc.php?id=7023516 )

Human Factors in der Informationssicherheit: Vortrag bei „Netzblicke“

Wie im letzten Blogpost schon angekündigt, hat Dr. Werner Degenhardt – der Spezialist für Human Factors in der Informationssicherheit von Code and Concept – bei der Veranstaltungsreihe „netzblicke“ der IHK für München und Oberbayern einen interessanten und gut besuchten Vortrag mit dem Titel „Warum wir auf Phishing hereinfallen und was man dagegen tun kann“ gehalten. Zentral ging es um die Fragen nach der Struktur und Funktionsweise eines Malware-Angriffs über Phishing-Mails auf die Schwachstelle Mensch. Behandelt wurden menschliche Funktionsweisen, die kognitiven und sozialen Heuristiken des Menschen und nicht zuletzt ging es um die Frage, warum Menschen unter gewissen Umständen nicht nur falsche, sondern sogar schlechte Entscheidungen treffen.

Die Veranstaltungsreihe „netzblicke“ informiert – zusammen mit starken Partnern der IHK für München und Oberbayern – im Allgemeinen zu den Themen Internet, Online und Medien. Dies war die letzte Veranstaltung dieses Jahres vor der Winterpause – für Februar 2019 sind aber schon wieder Termine angesetzt!

Use Case Spotlight: Micro Focus Vibe und E-Mail, Runde Zwei

In einem unserer letzten Use Case Spotlights haben wir unter dem Titel „Micro Focus Vibe und E-Mail, Runde Eins“ gezeigt, wie Micro Focus Vibe als Mailarchiv benutzt, um Verteilerlisteninhalte auf längere Zeit kompakt und an einer Stelle verfügbar und durchsuchbar zu behalten. Diese Runde beschäftigt sich mit dem nächsten logischen Schritt: dem kompletten Ersatz einer Verteilerliste durch einen Vibe-Ordner mit Mail-Funktion.

Herausforderung

Verteilerlisten sind eines der Standardmittel zu Broadcast-Kommunikation in Unternehmen, und beerben die Verteiler im Schriftverkehr seit der Verbreitung der e-Mail [https://de.wikipedia.org/wiki/Verteiler_(Schriftverkehr)]. Es gibt Teamverteiler, Abteilungsverteiler, Verteiler zu Sicherheitsthemen, Verteiler zu Informationen der Liegenschaften und viele mehr. Zu papiernen Zeiten wurden nur ausgewählte Personen in den Verteiler aufgenommen, denn eine Vergrößerung des Personenkreises bedingte eine Verlängerung der Durchlaufzeit. In Zeiten der „kostenlosen“, schnellen e-Mail werden inflationär viele Personen in Verteiler aufgenommen – oft so viele, dass an sich wichtige Informationen ähnliche Emotionen auslösen können wie SPAM-Emails. Vibe hat eine Lösung für diese Misere.

Lösung

Jeder Ordner bietet in Vibe die Möglichkeit, ihn zu „abonnieren“, also bei Änderungen im Ordner e-Mails zu erhalten. Man hat die freie Wahl, ob man 140-Zeichen-Emails, Emails mit oder ohne Anhang, oder auch nur eine tägliche Übersicht der Änderungen bekommen möchte. Aber nicht nur das, ein Ordnerverwalter hat – mit denselben Steuerungsoptionen – die Möglichkeit, den Ordner „für andere zu abonnieren“. Diese Funktionen nutzen wir hier. Das Ziel hier ist es, die Verteilerlisten abzulösen, hauptsächlich Inhalte „zur Information“ anbieten. Dafür erstellt man einen Vibe-Ordner mit einem sprechenden Namen, und „abonniert für andere“, um alle Verteilerlisten-Mitglieder über „push“ zu festgelegten Zeiten zu informieren. So bekommt immer noch jeder Teilnehmer eine Email, doch man hat eine ganze Reihe Vorteile:
* Die Zustellung ist zeitlich besser steuerbar
* Die Emails habe ein einheitliches Design
* Die Inhalte sind, wie schon in Runde 1 beschrieben, archiviert und dauernd im Zugriff
* Jeder Empfänger kann über „diesen Ordner abonnieren“ seine Vorlieben hinsichtlich Email-Art und Timing für den Mailversand umsetzen
* Jeder Empfänger kann für dich das Abonnement blockieren, falls der Zielordner ohnehin regelmäßig besucht wird. Dies ist ein echtes „opt-out“, einer möglichen Informationspflicht des Absenders ist dann trotzdem im Allgmeinen genüge getan.
Dies sind nur die größten und direkten Vorteile – man kann durch kluge Strukturierung von Ordnerhierarchien sogar noch mehr Verbesserungen des Status Quo erreichen.
Man sieht: Vibe hilft an allen Ecken und Enden, das Leben in einer Organisation einfacher zu machen. Selbst im Bereich „Vibe und E-Mail“ ist noch einiges zu erzählen – aber dazu mehr Runde drei zum Thema.

Das war unser spätes Monatsupdate für den November. Wir halten Sie an dieser Stelle natürlich weiterhin up-to-date und versorgen Sie mit Neuigkeiten und Informationen. Wie immer gilt: wenn Sie Fragen zu einem der Themen haben, kontaktieren sie uns!

Code and Concept – Monatsupdate Oktober `18

Es gibt wieder Neues, Wichtiges und Interessantes, auch im Oktober! Jetzt, wo die Urlaubszeit um und die ersten Herbst-Erkältungen überstanden sind, beginnt wieder die Event- und Webinar-Saison.
Es ist außerdem eine neue Version der mobilen Apps von Filr veröffentlicht worden, die die Auswahl an unterstützten Management-Lösungen verdreifacht. Schliesslich haben wir wieder ein interessantes Use Case Spotlight für Sie zu Thema Micro Focus Vibe.

Netzblicke

Wie in der Eventankündigung hier im Blog schon behandelt und hier zur freundlichen Erinnerung: auf der „netzblicke“-Veranstaltung „Sicherheit im Netz – so geht´s“ der IHK München wird unter anderen Dr. Werner Degenhardt von Code and Concept im Forum der IHK Akademie München am 25.10.18 mit einem Vortrag zum Thema „Psychologie der IT-Sicherheit: Warum wir auf Phishing hereinfallen und was man dagegen tun kann“ zu hören und zu sehen sein.

TTP-Konferenz

Im November findet wieder die TTP Technology Conference in Bangalore statt. Wir haben im Rahmen unseres Monatsupdates September darüber berichtet. Die Registrierung ist noch möglich und denken Sie daran, die TTP APAC richtet sich nicht nur an TTP-Mitglieder, sondern auch an interessierte Partner und Firmenkunden.

TTP Education Fund

Der TTP Education Fund hat sein erstes Ziel erreicht! Eine erste vom TTP Education Fund finanzierte Studentin wurde an der Universität in Bangalore eingeschrieben und studiert dort „Computer Science Engineering“. Wir wünschen ihr für das Studium alles Gute & viel Erfolg, gratulieren dem TTP Education Fund und sind stolz, unseren Teil dazu beigetragen zu haben. Informieren Sie sich und unterstützen auch Sie den TTP Education Fund, jungen Menschen in Indien zu einer höheren Bildung zu verhelfen, die ihre ganze Familie aus der Armut heben kann.

Neue Version der Filr App

Auf dem mobilen Endgerät überall und jederzeit Zugriff auf nötige Dateien zu haben, kann ein immenser Vorteil sein. Allerdings ist dieser Vorteil für die Administration – insbesondere beim BYOD-Konzept – mit erhöhtem administrativen Aufwand verbunden. An der Stelle, wo der Mehraufwand und die Schwierigkeiten beginnen, wird oft ein Mobile Device Management (MDM) oder ein Enterprise Mobility Management (EMM) eingesetzt.

In den Filr Mobile Apps ist schon seit einiger Zeit die Unterstützung für Mobilelron integriert, was für die Kunden, die MobileIron im Einsatz haben, die Sicherheit des Datenzugriffs über mobile Endgeräte verbessert hat. Für Kunden jedoch, die ein anderes MDM/EMM benutzen, gibt es eine gute Nachricht: die Micro Focus Filr Mobil-Apps unterstützen nun auch AppConfig und ZENWorks Configuration Management. Damit lässt sich die Filr App nun in die zentrale Geräteverwaltung noch besser und flexibler integrieren und es lassen sich im besten Fall sogar Lizenzkosten sparen!

Updaten Sie Ihre Mobile Apps und Ihr Filr-System! Wenn Sie Unterstützung benötigen, sind wir für Sie da!

Use Case Spotlight – praktisch: Kosten- und Ressourcenschonung.

Essensbestellung mit Micro Focus Vibe in einer Kantine über ein  Vibe Formular.

In Kantinen und Betriebsrestaurants wird viel Essen unnötig zubereitet –  von jeder Menüvariante soll schließlich genug für die Mitarbeiter vorrätig sein. Das Problem: niemand weiß man im Vorfeld, wer welches Essen wählt – folglich wird also viel Essen weggeworfen und somit verschwendet.

Ein Menüplan – also eine Vorauswahl pro Woche pro Mitarbeiter – löst das Problem der überschüssigen Zubereitung. Mittels eines einfachen Vibe-Formulars ist diese Planung einfach, nachhaltig und kostensenkend.

Herausforderung

Insbesondere in kleinen und mittleren Unternehmen – speziell da, wo die Kosten für die Verpflegung in der Kantine oder dem Betriebsrestaurant von dem Arbeitgeber getragen werden – ist die Zubereitung zu großer Essensmengen ein nicht zu unterschätzender Kostenfaktor. Die Unvorhersehbarkeit der Abnahmemengen erschwert auch die Arbeit des Küchenpersonals und die Einkaufsplanung – es muss bei einer Variation im Speiseplan schließlich immer sehr darauf geachtet werden, welches neue Gericht „ankommt“. Manche neue Speise ist nach einer halben Stunde vergriffen, manche wird zum Thekenhüter.

Diese Ineffizienz kostet, und stellt eine Verschwendung wertvoller Ressourcen und nicht zuletzt eine Belastung für die Umwelt dar – „Nachhaltigkeit“ sieht anders aus. Was also benötigt wird, ist eine möglichst einfache Form der Vorbestellung von Menüs der kommenden Woche. Das ermöglicht der Küche nicht nur eine bessere Planung, sondern gibt Mitarbeitern die Möglichkeit, Abwesenheiten („heute keine Kantine“) anzuzeigen und damit noch weniger Nahrungsmittel zu verschwenden. Eine solche Menü-Vorbestellung sollte einfach zugänglich und leicht zu verwalten sein.

Lösung

Mit Micro Focus Vibe kann dieser Use Case einfach und effizient umgesetzt werden. Dazu wird ein einfaches Formular erstellt, das für jeden Tag der Woche ein Auswahlfeld enthält, in dem zum Beispiel die Wahlmöglichkeiten „Menü1“, „Menü2“, „Menü3“ und „kein Essen“ bereitstehen.

Die Mitarbeiter bekommen auf einer Landeseite den Menüplan der Folgewoche eingebettet, zusammen mit einem Link zum Ausfüllen des Formulars – so können sie informiert entscheiden und tragen Ihre Bestellung für die ganze nächste Woche bis zu einem Stichtag ein. Am Stichtag wertet die Küche die Bestellungen aus und führt ihre dementsprechende Planung durch.

In der geplanten Woche ist dann an jedem Tage nahezu genau die richtige Menge an Speisen für alle vorhanden und zubereitet. Die Kosten für das Unternehmen und die Umwelt können stark gesenkt werden, denn Überschuss wird kaum mehr produziert. Darüber hinaus kann das Ganze noch weiter optimiert werden, indem die Mitarbeiter auch die ungefähre Uhrzeit ihrer Mittagspause angeben – so können Zubereitungszeiten geplant, und die Portionen kürzer in der ungesunden Warmhaltung gehalten werden.

Auf diese Weise kann mit sehr einfachen Mitteln eine Verbesserung für alle Beteiligten erreicht werden – dank der Flexibilität und einfachen zu bedienenden Möglichkeiten von Micro Focus Vibe.

Guten Appetit!

 

Sicherheit im Netz – so geht’s: Vorträge zu Cybersecurity und Phishing an der IHK Akademie München

Die Veranstaltungsreihe netzblicke der IHK München und Oberbayern am 25.10.2018 widmet sich dem Thema „Sicherheit im Netz – so geht’s“.

 

Mit dabei ist Dr. Werner Degenhardt von Code and Concept, der im zweiten Vortrag des Abends zu „Psychologie der IT-Sicherheit: Warum wir auf Phishing hereinfallen und was man dagegen tun kann“ informiert.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.

 

IHK netzblicke „Sicherheit im Netz – so geht’s“

  • 25.10.2018, 19:00-21:00 Uhr
  • Forum der IHK Akademie München, Orleansstr. 10-12, 81669 München
  • Vortrag 1: Cybersecurity 4.0 – Schutz vor den Bedrohungen von heute und morgen
    (Dominik Goebel, Channel Account Manager bei Kaspersky Labs aus Ingolstadt)
  • Vortrag 2: Psychologie der IT-Sicherheit: Warum wir auf Phishing hereinfallen und was man dagegen tun kann
    (Werner Degenhardt, Spezialist für Human Factors in der Informationssicherheit bei Code and Concept)
  • Anmeldung und weitere Informationen

Code and Concept Monatsupdate – September ’18

In unserem Monatsupdate September finden Sie aktuelle Informationen zu den neuen Versionen und Updates der Micro Focus Kollaborations- und Dateimanagement-Produkte Vibe und Filr.
Außerdem sind Sie herzlich eingeladen, am Micro Focus Customer Roundtable im Oktober teilzunehmen.
Und auch die TTP Konferenz in Bangalore, Indien öffnet diesen November zum ersten mal ihren Teilnehmerkreis auch für Nicht-TTP-Mitglieder (auf Einladung) – eine einzigartige Chance auf hochwertige, technische Inhalte aus Admin- und Anwendersicht sowie auf Diskussionen mit den Vertretern von Micro Focus und brandaktuelle Informationen zu den Produkten und deren Zukunft.


Vibe 4.0.5 wurde veröffentlicht

Das Micro Focus Vibe Entwickler-Team hat ganze Arbeit geleistet und die neue Version Vibe 4.0.5 fertig gestellt. Que Mangus von Micro Focus berichtet in seinem neuesten Cool Solutions Artikel über die Neuigkeiten in dieser Version.
Details zu den neuen Funktionen finden Sie auch auf der englischsprachigen Micro Focus Vibe Produktseite.

Im Micro Focus Download Bereich sind neue Versionen von Vibe Desktop, Vibe Add-in for Office und Vibe Edit-In-Place verfügbar. Informationen zur Installation sind auch in der Vibe Dokumentation erhältlich.

Weiterlesen


Registrieren Sie sich jetzt für den Micro Focus Customer Roundtable von 08.-17. Oktober 2018

Der Customer Roundtable von Micro Focus und Open Horizons – der von 8.-17. Oktober 2018 in verschiedenen europäischen Städten stattfindet – fokussiert sich auf die Produkte und Lösungen der ehemaligen Novell.

Nutzen Sie die Möglichkeit, einige Mitglieder des Micro Focus Produkt-Management und des Support-Teams zu treffen und registrieren Sie sich jetzt hier. Die Teilnahme am Roundtable ist kostenlos.

Weiterlesen


Das Filr 3.4.1 Update ist verfügbar

Micro Focus hat das Filr 3.4.1 Update veröffentlicht. Dieses Update liefert einen aktualisierten Filr Desktop Client für Mac, der die neue FUSE Version passend zu Mac 10.14 beinhaltet.
Sie können Ihr System über den Online Update Channel aktualisieren.

Weiterlesen


TTP Konferenz in Bangalore  – 17.-23. November 2018

Die TTP Konferenz, eine einzigartige Veranstaltung organisiert von Micro Focus‘ Academic Community der TTP (Technology Transfer Partners), findet diesen November in Bangalore, Indien statt. Die Teilnehmer werden dort die Möglichkeit haben, mit den Entwicklern und auch den Produktmanagern zusammenzutreffen und wichtige Funktionen sowie die Zukunft der Produkte zu diskutieren.

Dieses Jahr haben erstmalig auch einige wenige Micro Focus Partner und Vertreter von Kunden aus Wirtschaft und öffentlicher Hand die Gelegenheit, auf Einladung an der Konferenz teilzunehmen und bei den technisch anspruchsvollen Sessions, den exklusiven Workshops am Vor-Wochenende der Veranstaltung und den Produkt-Diskussionen, Roundtables und Sessions zur Zukunft der Produkte dabei zu sein.

Wie immer ist die Teilnahme an der Konferenz für Mitglieder der TTP kostenlos (nur Reise- und Unterkunftskosten fallen an). Nicht-TTP-Mitglieder zahlen einen kleinen Beitrag von $300 für die gesamte Veranstaltung inklusive der Wochenend-Trainingskurse.

Sollten Sie Interesse an der Teilnahme haben, kontaktieren Sie uns für weitere Informationen und eine persönliche Einladung.

Das Filr 3.4.1 Update ist verfügbar

Micro Focus hat das Filr 3.4.1 Update veröffentlicht. Dieses Update liefert einen aktualisierten Filr Desktop Client für Mac, der die neue FUSE Version passend zu Mac 10.14 beinhaltet.

Sie können Ihr System über den Online Update Channel auf Filr 3.4.1 aktualisieren.

Das Update behebt folgende TIDs:
TID 7023368 – Filr Mac Client error: The installed version of FUSE is too old for the operating system.

Bei Fragen zum aktuellen Update sowie bei allen weiteren Fragen rund um Filr stehen wir Ihnen gern zur Verfügung. Melden Sie sich bei uns, wir helfen Ihnen gerne weiter.

Micro Focus Customer Roundtable von 08.-17. Oktober 2018

Micro Focus Customer Roundtable 2018

Der Customer Roundtable von Micro Focus und Open Horizons – der von 8.-17. Oktober 2018 in verschiedenen europäischen Städten stattfindet – fokussiert sich auf die Produkte und Lösungen der ehemaligen Novell.

Nutzen Sie die Möglichkeit, einige Mitglieder des Micro Focus Produkt-Management und des Support-Teams zu treffen und registrieren Sie sich jetzt hier. Die Teilnahme am Roundtable ist kostenlos.

Mike Bills (Product Management Collaboration), Vikram Goyal (Product Manager ZENworks), Ed Shropshire (Product Management File & Print Services) und  Tarik Baki, Verantwortlicher für den Kundensupport, werden Rede und Antwort stehen zu Produkt-Roadmaps und -Strategien, unter anderem zu den Produkten:

  • ZENworks® Endpoint Management
  • Open Enterprise Server (OES)
  • File Governance, iPrint und Filr
  • GroupWise®, Vibe, Enterprise Messaging.

Weitere Informationen, Agenda und Anmeldung: https://www.eventbrite.de/e/customer-roundtable-registration-48325268178

Vibe 4.0.5 ist veröffentlicht und im Micro Focus Customer Center erhältlich

Das Micro Focus Vibe Entwickler-Team hat ganze Arbeit geleistet und die neue Version Vibe 4.0.5 fertig gestellt. Que Mangus von Micro Focus berichtet in seinem neuesten Cool Solutions Artikel über die Neuigkeiten in dieser Version.

Details zu den neuen Funktionen finden Sie auch auf der englischsprachigen Micro Focus Vibe Produktseite.

Im Micro Focus Download Bereich sind neue Versionen von Vibe Desktop, Vibe Add-in for Office und Vibe Edit-In-Place verfügbar. Informationen zur Installation sind auch in der Vibe Dokumentation erhältlich.

Neuerungen in Vibe 4.0.5

  • Die Downloadseite für Client-Anwendungen direkt aus Vibe heraus wurde überarbeitet
  • Der Schutz gegen Cross-Site Request Forgery (CSRF) ist nun standardmäßig eingeschaltet
  • Das Java Applet für die Funktion „diese Datei bearbeiten“ wurde ersetzt durch eine Betriebssystemspezifische Client-Software
  • Das Java Applet für den Datei-Upload in Einträgen wurde durch HTML5-basierte Technik ersetzt
  • Als Java Runtime für den server wird nun OpenJDK mitgeliefert, ein anderes JRE ist nicht mehr nötig
  • Die Oracle Stellent Outside In-Dateibetrachter und Text-Indizierung wurden ersetzt durch KeyView, ein Micro Focus Produkt
  • Das Java Applet im Workflow Designer wurde ersetzt durch HTML5/SVG-Technologie
  • SLES 15 ist nunr eine supportete Plattform

Bug Fixes in Vibe 4.0.5

  • 998173 Wiki and Photo Albums Add Files still uses the applet uploader
  • 998854 Profile Pictues, with COSMOGIAI, are shown broken for external users who do not have COSMOGIAI
  • 1028519 Firefox 52 disables applets – workflow viewer and file upload fail silently!
  • 1031603 Cannot add files to „My Workspace > Photo Album“ folder from Vibe Web Client (Mac+Safari)
  • 1032033 Enable Cross Site Request Forgery (CSRF) protection
  • 1073970 Deleting an entry fails with an unknown error
  • 1074173 HTML attachments are missing on entries created by inbound mail
  • 1075662 User not seen in user list. Reindex returns with one error
  • 1076061 Copying a discussion entry from one folder to another results in a second copy of entry in source folder and nothing in destination
  • 1077434 Thrashing on a folder containing workflow-controlled file entries
  • 1078029 Issues with MSURI edit
  • 1085100 Followup to previous CSIR database issues using Oracle DB
  • 1089896 When there are two survey questions on a landing page, only one answer works
  • 1093164 After Upgrade to 4.0.4 from 4.0.3 Edit This File opens garbled login page on workstation in Office (excel, word, etc…)
  • 1095149 Error registering external user
  • 1095968 Wrong document updated with Vibe plugin for MS Office
  • 1096278 AD ‚Password Expiry Policy‘ calculation issue
  • 1097399 Users with extended characters in password cannot login
  • 1099385 When importing iCal from URL, iCal Module treats events with a DTSTART not having a time zone as All Day
  • 1101963 Database problems with MS SQL Server 2008R2
  • 1104222 Unable to save word or excel files using latest Windows Add In
  • 1104861 Need Documentation on Installing JDK 9 or later for Remote Database Installation

Gerne helfen wir Ihnen dabei, Ihre Vibe Installation auf dem neuesten Stand zu halten.

Die Nutzung von MSURI (für Microsoft Office 2010 oder neuer) bzw. VibeURI (für Open Office, Libre Office oder ältere Versionen von Microsoft Office) für die Option „Diese Datei bearbeiten“ kann nach einem Upgrade ihre Tücken haben. Bitte melden Sie sich bei uns für weitere Information dazu.

Bitte kontaktieren Sie uns, falls Sie Beratung bzw. Unterstützung bei der Planung und Installation benötigen. Wir helfen Ihnen gerne weiter.


Jetzt registrieren – Vibe 4.0.5 Release Webinar

Am Donnerstag, 27. September 2018 um 18:00 Uhr findet ein Webinar statt, in dem Sie Vibe 4.0.5 und seine neuen Funktionen kennen lernen können. Melden Sie sich jetzt hier an.

Code and Concept Monatsupdate – August ’18

Diesen Monat kommt unser Code and Concept Monatsupdate ein wenig später – so geht dieser Post nicht in der während der Urlaubszeit vollgelaufenen Aufmerksamkeits-Inbox unter, und wir haben noch mehr interessante Informationen für unsere Leser. Dieses Mal haben wir für Sie nicht nur Patches für Vibe und Filr, sondern werfen auch einen Blick auf aktuelle Security-Ereignisse, informieren Sie über Neuigkeiten zu Filr und zu aktuellen Webinaren, und natürlich gibt es auch wieder ein Use Case Spotlight.

Patches für Micro Focus Vibe und Micro Focus Filr

Vibe Java Applets: Updates für abgelaufene Zertifikate sind seit dem 31. Juli 2018 verfügbar

Java Applets und WebStart-Komponenten werden in Micro Focus Vibe genutzt für einfache Uploads von Ordnern über eine Drag-and-drop Schnittstelle, erleichtern die direkte Dateibearbeitung über Diese Datei bearbeiten und ermöglichen die Workflow-Vorschau über den Workflow-Viewer.

Gegenwärtig können sich Endbenutzer von Micro Focus Vibe 4.0.4 oder Novell Vibe 3.4  allerdings mit einer Java-Warnung konfrontiert sehen, die ein abgelaufenes Applet-Zertifikat bemängelt und die Ausführung des Codes verweigert. Demzufolge können keine Dateien mehr über Drag-and-drop hinzugefügt oder über „Diese Datei bearbeiten“ bearbeitet werden und der Workflow Designer zeigt keine Workflow-Vorschauen mehr. Seit Anfang des Monats stehen Updates für die Vibe Java Applets zur Verfügung, mit neuen Zertifikaten die bis 2021 gültig sind.

Der Großteil unserer Kunden hat die Applets schon mit uns eingespielt. Zu finden ist der Java Applets Patch hier, sowie über den Novell Patch Finder. Die Installation birgt eine kleine Tücke, ist aber kein Problem. Wenn Sie beim Update der Applets Unterstützung möchten, kontaktieren Sie uns!

Filr und L1TF/ForeShadow: Ein Patch ist verfügbar

Für alle Filr 3 – Systeme gibt es über den Filr Patch Channel das „Filr 3.0 Security Update 5“. Es enthält die Patches für die kürzlich unter dem Namen „L1 Terminal Fault“ oder  „Foreshadow“ bekannt gewordenen Sicherheitslücken in modernen Prozessoren. Mehr Informationen dazu finden Sie hier. Wie gewöhnlich kann dieser Patch über den Online Update Channel der Filr Appliance installiert werden – bei Release des Patches kam es noch vereinzelt zu Verzögerungen beim Erscheinen des Patches in der Update-Liste der Appliance, dazu mehr Informationen hier. Bei Fragen oder Problemen gilt wie immer: wir sind für Sie da.

Erpressung: “Wir haben gefilmt, was Sie vor dem Bildschirm getrieben haben”!

Den Trittbrettfahrern im Milliardengeschäft Internetpornographie ist etwas besonders perfides eingefallen – sie verschicken Emails, die einen schon mal zusammenzucken lassen.
Die Ansage geht etwa so:

„Ich komme gleicht zum Punkt. Ich weiß, dass „covadis“ dein Passwort ist. Ich habe es geschafft Malware auf deinem Gerät zu installieren und konnte aufzeichnen, welch dreckigen Seiten du besuchst und gleichzeitig sehen was du vor der Kamara treibst und das ganze mithilfe einer Split-Screen Aufnahme aufzunehmen.“

Auch Smartphone-Nutzer werden von dieser Erpressung nicht verschont und bekommen Nachrichten wie diese:

„Ihre Telefonnummer ist +XX XXXXXX893. Ich habe über eine Pornoseite Malware installiert und konnte sehen, wie du Spass hattest …“

In der E-Mail wird gedroht, die Aufnahmen an die Kontaktliste auf PC oder Smartphone zu schicken. Abgewendet werden könne die Peinlichkeit durch die Zahlung einer nicht unbeträchtlichen Summe auf ein Bitcoin-Konto.

Tatsache ist: Betroffene zahlen. Das kann man durch die Beobachtung der entsprechenden Bitcoin-Konten herausfinden. Passwort und Telefonnummer sind ja „echt“, für manche ist das Grund genug, den Rest der Erpresser E-Mail zu glauben.

Aber halt: Woher hat der Erpresser das Passwort oder die Telefonnummer? Telefonnummern, klar, die findet man überall im Internet. Aber das Passwort? Ja, das Passwort auch. Es sind eine Menge gehackter Konten im Umlauf. Ein Blick auf https://haveibeenpwned.com/ zeigt, ob das Passwort aus der Erpressermail mit dabei ist. Die E-Mails sind ein Bluff, wahrscheinlich automatisch durch ein Skript erzeugt, das einen Datensatz aus gestohlenen Kundendatensätzen abarbeitet. Es gibt keine Aufnahmen, es wurde keine Schadsoftware installiert. Es gibt keinen Grund auch nur einen Cent zu zahlen.

Ein Warnschuss sind die Erpressermails aber schon. Ist das Passwort vielleicht auch bei anderen Konten in Verwendung? Bei Amazon, Facebook, Google? Wird es für die Anmeldung am Rechner benutzt? Es ist an der Zeit darüber nachzudenken, wie man sichere Passworte sicher verwalten kann.

Haben Sie Gesprächsbedarf zu Ihrer IT-Sicherheit, insbesondere deren „Komponente Mensch“? Wir sind für Sie da!

Filr Update

Umsetzung Ihrer Ideen in Filr 3.4

Bei der Planung der aktuellen Version Filr 3.4 haben die Entwickler bei Micro Focus auf Kunden, Partner und Anwender gehört und folglich weitere 24 Anfragen aus dem Ideenportal umgesetzt: https://www.novell.com/communities/coolsolutions/filr-3-4-listened/

Auch für die weitere Produktentwicklung ist die Rückmeldung durch Benutzer stets willkommen. Die Version 3.4.1 befindet sich bereits im Beta-Stadium und bringt weitere Verbesserungen. Ideen für neue Features oder Ideen, die die Leistung und den Komfort bestehender Features weiter steigern, können und sollten im Filr Ideenportal weiterhin gepostet werden. Haben Sie Teil an der Zukunft der Produkte mit denen Sie arbeiten, machen Sie mit!

Filr Advanced für OES / NOWS Kunden

Seit Mitte Juni besteht für Micro Focus Kunden, die OES oder NOWS unter Wartung haben, –und damit die Filr Standard Edition als Entitlement nutzen dürfen, die Möglichkeit, für einen geringen Aufpreis auf die Wartungsgebühr auf die Filr Advanced Edition zu wechseln. Es müssen dazu alle OES / NOWS User lizenziert werden und der Wartunsgvertrag muss weiterhin bestehen.

Wir empfehlen jedem OES- oder NOWS-Kunden, der Filr benutzt, dieses günstige Angebot wahrzunehmen und sich mit der Filr Advanced Edition die vielen Vorteile – wie die erweiterten Sicherheits-Features, die Netzwerkordner-Freigabe, die Integration in Microsoft Outlook oder die Optionen für benutzerdefiniertes Branding – zu sichern! Und wenn Sie OES-/NOWS-Kunde sind, und Filr noch nicht einsetzen: worauf warten Sie? Mehr Informationen zu den Features der Advanced Lizenz finden Sie hier https://www.microfocus.com/de-de/products/filr/features/#version.

Bei Fragen zu Filr oder zum Umstieg auf die Advanced Edition stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung – kontaktieren Sie uns einfach!

Webinare

Micro Focus stellt ein on-demand Webinar zu den Neuerungen in Filr 3.4 zur Verfügung. In diesem Webinar können Sie jederzeit erfahren, wie die neuen Funktionen in Filr sowohl die Benutzer produktiver arbeiten lassen als auch die Arbeit der Administratoren von Filr erleichtern.
Dies ist eine Aufzeichnung eines Webinars aus dem Juli dieses Jahres. Sie können es sich also zu beliebigen Zeiten anschauen und so oft sie wollen.

Außerdem findet am 26. September 2018 von 16:30h-17:30h ein Webinar in Englischer Sprache statt zum Thema „An early look at OES 2018 SP1“, in dem nicht nur die verbesserte Leistung im gesamten Datei-Stack (NSS, CIFS, NCP) und die Verbesserungen an den Domain Services für Windows ein Thema sind, sondern auch die Fortschritte im Bereich der Cloud-integrierten Speichertechnologie, die ermöglicht, dass die Daten der Organisation sicher und kontrolliert in dem sinnvollsten Speichersystem liegen können – ob on-Prem, in der Private Cloud oder je nach Daten und Verschlüsselung sogar in der Public Cloud. Die Registrierung finden Sie hier.

Use Case Spotlight: Micro Focus Vibe und E-Mail, Runde Eins

Die vielfältigen Möglichkeiten und Funktionen von Micro Focus Vibe drängen sich oft nicht auf, und sind damit manchmal nicht sofort ersichtlich. Doch wie einfach und praktisch es, mit leicht konfigurierbaren Anpassungen Mehrwert zu generieren, wollen wir in diesem Use Case Spotlight zeigen. In späteren Spotlights aus dem Themenkomplex „Vibe und E-Mail“ widmen wir uns weiteren Aspekten dieser Verbindung, als ersten Fall geht es hier um Vibe als Archiv für Verteilerlisten.

Herausforderung

Neue Emails, alte Emails – wenn ein Empfänger auf einer Verteilerliste neu hinzukommt, hat er keinen Zugriff auf alte Emails, die über diese Liste liefen. Diskussionen beginnen „mittendrin“, und Fragen an die Liste werden oft mit Verweisen auf ältere Diskussions-Threads beantwortet. Man fragt Kollegen und mit Glück hat jemand ein exportier- oder vorzeigbares Archiv des Listenverkehrs. Auch bei Informations-Listen wie einem Abteilungs-Bulletin steht man vor diesem Problem. Selbst für den Administrator kann die Übersicht über Inhalte neuer und alter Emails oft durch technische oder rechtliche Hürden erschwert sein. Es wird oft der Ruf nach einem laufenden Archiv laut, doch ein offizielles Mailarchivsystem hat einen rechtlichen Fokus, nicht einen funktionalen.

Lösung

Die Lösung mit Micro Focus Vibe Ist ganz einfach: man benutzt Micro Focus Vibe als Mailarchiv. Dazu wird an sinnvoller Stelle ein Ordner angelegt – das kann im Abteilungsbereich sein, aber auch in einem persönlichen Bereich oder gar öffentlich einsehbar, je nach Nutzungsfall. Dazu bietet sich der Ordnertyp „Diskussionsordner“ an, da die Ordneransicht eine gute Übersicht über die Inhalte bietet. Dann konfiguriert man nach Dokumentation für den Ordner eine “Simple URL“ und aktiviert den E-Mail-Empfang für den Ordner – damit hat der Ordner eine Email-Adresse und kann von allen Nutzern, die hier Einträge erstellen dürfen, E-Mails empfangen.
Eingehende E-Mails landen dabei als Einträge in diesem Ordner: Im Titel des Eintrags findet sich der Betreff, die Beschreibung (der Haupttext) des Eintrags gibt den Inhalt der E-Mail (den „Body“) wieder, und Anhänge der E-Mail werden zu Anhängen am Eintrag.
Über die altbekannte Zugriffssteuerung von Micro Focus Vibe kann genau geregelt werden, wer die Mails im Archivordner lesen darf. Den Mitarbeitern auf der Verteilerliste wird der Zugriff erlaubt, anderen nicht. So bekommt dann ein neues Mitglied der Verteilerliste nur noch einen Link auf den Micro Focus Vibe-Ordner zugesendet und kann dort nach Herzenslust das Archiv der Liste durchsuchen und auf das gesammelte Wissen der Mitglieder zurückgreifen.

Weitere Use Case Spotlights finden Sie immer in unseren Monatsupdates – blättern Sie ruhig ein wenig. Wenn Sie Fragen haben, oder Ihren eigenen Use Case repräsentiert sehen möchten, kontaktieren Sie uns!

Code and Concept Monatsupdate – Juli ’18

Das Sommerloch ist in Sichtweite und doch tut sich so Einiges! Hier nun die Ereignisse der letzten Zeit und der kommenden Wochen: am 25. Juli ist die Teilnahme an einem interessanten Webinar möglich – Filr 3.4 ist released und man kann sich vieler Verbesserungen erfreuen!

Thema Sicherheit: die Live-Phishing Sensibilisierungskampagne in Kiel hat ein großes Medienecho hervorgerufen, mit dem Ergebnis, dass viele Kommunen auf eine wichtige Tatsache aufmerksam geworden sind: Bürger haben ein Recht auf Datensicherheit!

Zunehmende Digitalisierung: Micro Focus Vibe & Filr schaffen im Zuge dieses allgemeinen Trends einen bedeutenden Wettbewerbsvorteil für Unternehmen.

Problemlösungen: Micro Focus Vibe 4.0.4 hält die Lösungen für zwei Probleme parat, über die wir weiter unten berichten.

In unserem Use Case Spotlight dieses Monats zeigen wir Ihnen wieder an einem aktuellen Anwendungsbeispiel, wie Micro Focus Filr optimal genutzt werden kann und die Features von Micro Focus Filr ihren Arbeitsalltag einfach, rationell und datensicher gestalten.

 

Filr 3.4 Webinar am 25. Juli 2018

Um sicherzustellen, dass Sie – wo Sie auch sind – zu einem Ihnen passenden Zeitpunkt am Filr 3.4 Webinar teilnehmen können, haben Sie die Wahl zwischen drei Terminen:

In diesem Webinar werden alle neuen Funktionen präsentiert und demonstriert, die im neuestem Release – Filr 3.4 – für Anwender und Administratoren hinzugekommen sind:

Filr – Anwender werden produktiver

  • Dateianforderungen in den „Eigenen Dateien“ in Filr sind nun möglich.
  • Die Sprache der Filr Weboberfläche richtet sich nun nach der Browsersprache, um so Filr-Anwendern die Nutzung zu erleichtern.
  • Es steht nun eine Technical Preview des Filr Linux-Clients für Ubuntu zur Verfügung,.
  • Email-Benachrichtigung werden gesendet und Berichte stehen zur Verfügung, wenn auf eine neue Freigabe zum ersten Mal zugegriffen wird.
  • Für iOS11 wurde die Integration in die System-App „Dateien“ erweitert (SSO, Native UI, etc.).

Das Leben der Filr Administratoren ist mit den neuen Steuerungsmöglichkeiten viel leichter

  • Filr Administratoren können nun die Ablaufzeit für neue Shares festlegen (bisher war dieser immer „unendlich“).
  • Für besseren Datenschutz können nun die LDAP-IDs von Nutzern versteckt werden.
  • Für Netzwerkordner kann jetzt konfiguriert werden, ob sie für den Desktop-Client sichtbar oder unsichtbar sind und ob es möglich sein soll, sie zu synchronisieren. Dieses Feature verbessert den Schutz des Client-seitigen Plattenplatzes.
  • Das Outlook-Plug-In wurde verbessert: es gibt nun die Möglichkeit des nicht-authentifizierten Download-Links. Ein Empfänger eines Links muss sich also nun nicht mehr zwingend bei Filr

Darüber hinaus werden im Webinar die Schritte gezeigt, wie Sie Filr 3.4 über den Online Channel updaten,  konfigurieren und nutzen können.

 

Live Phishing Training in Kiel – viele Kommunen ziehen nach

Bei Cyber-Angriffen ist die Landeshauptstadt Kiel ein „gebranntes Kind“ – war sie doch selbst von einer Phishing-Attacke und einem eingeschleusten Trojaner betroffen. Mit einem Live Phishing Training führte die Landeshauptstadt Kiel eine Kampagne zur Sensibilisierung und zum Training ihrer Mitarbeiter durch. Mehr als 3000 Mitarbeiter wurden trainiert, der Erfolg der Kampagne hat zu einem großen Medienecho geführt. Die Kampagne der Landeshauptstadt Kiel hat Leuchtturmcharakter: sie hat nicht nur bei den eigenen Mitarbeitern, sondern auch bei anderen Kommunen zu Problembewusstsein geführt.

Zur Erinnerung – das Phänomen: über gefälschte Webseiten, gefälschte E-Mails  oder Kurznachrichten werden Daten und Passwörter abgefischt, die Angreifern Zugang zu Netz und Daten geben – mehr als 90 Prozent der Cyber-Angriffe beginnen mit einer sogenannten Phishing-Mail.

Phishing – Mails haben verschiedene Erscheinungsformen und „Maschen“: beispielsweise die „Gehaltskassen-Masche“ (28%), der „Gutschein mit der pdf-Anlage“ (14%) oder die „Chef-Masche“ (24%). Das Vorgehen: die Mitarbeiter werden mit wichtigen Dingen angesprochen und getäuscht. Geht es um‘s Gehalt, werden sie hellhörig, geht es um einen Gutschein, werden sie neugierig oder freuen sich über ein Geschenk und kommt die Mail vermeintlich vom Chef, dann sind sie gerne bereit, einer Aufforderung Folge zu leisten und  geben sogar Benutzernamen und Passwörter preis.

Das Grundproblem: die beste Technik hilft nichts, wenn die Mitarbeiter nicht für diese spezielle Sicherheitsgefahr sensibilisiert sind – die Devise lautet: Problembewusstsein schaffen und praktische Hinweise geben, wie man böse Mails von guten Mail unterscheiden kann.

Bürger haben Anspruch auf Datensicherheit in der öffentlichen Verwaltung

Drei Viertel der Mitarbeiter konnten die gefälschten Mails als Phishing-Mails erkennen.  Bedauerlicherweise reicht aber ein einziger unvorsichtiger Mitarbeiter, um zum Beispiel einen Erpressungstrojaner in das Netz einzuschleusen. Verständlicherweise fühlten sich manche der „Gefischten“ überrumpelt und waren nicht erfreut. Aber: Sicherheit geht vor, Bürger haben ein Recht auf Datensicherheit und auch echte Phishing-Mails kündigen sich nicht an!

Zur Nachlese: Auf unserer Webseite finden Sie im Bereich Informationssicherheit und Datenschutz weitere Informationen zur Mitarbeitersensibilisierung in der Praxis und das Presseecho auf die Live Phishing Training Kampagne in Kiel.

 

Rationalisierung – Digitalisierung: Vibe & Filr sorgen für Wettbewerbsvorteil

Am 10. Juli 2018 war die Teilnahme an zwei Webcasts möglich, in denen man das Rationalisierungspotential von Micro Focus Vibe und Filr kennenlernen konnte. Rationalisierung ist ein entscheidender Faktor, der zur Digitalisierung in den Unternehmen beiträgt.

Dokumentenmanagement oder Enterprise Content Management bedeutet heute viel mehr als nur revisionssicheres Archivieren und Auffinden von Dokumenten. Passgenaue Lösungen beschleunigen Arbeitsprozesse und unterstützen die Zusammenarbeit innerhalb von Unternehmen jeder Größe sowie die Zusammenarbeit mit externen Experten.

Unternehmen brauchen die Digitalisierung in zunehmendem Maße für ihre Wissensproduktion und -organisation. Nötig ist eine agile, schnelle und intelligente Verwaltung von Inhalten, Zugriffsrechten und Strukturen, sowie die Zusammenarbeit und interne Unternehmenskommunikation.

Die Universalsuite ist für den On Premise-Betrieb oder für die Nutzung aus der Cloud geeignet. Die modulare und intelligente Suite dient der Archivierung, bildet Workflows ab und ermöglicht ein effizientes Dokumentenmanagement – anpassbar auf die individuellen Anforderungen der Steuerung des internen und externen Informationsflusses. Vieles ist möglich: Live-Präsentationen von Geschäftspartnerakten, die Organisation von Vertriebs-, Einkaufs- und Projektakten, die intelligente Dokumentenablage, schnelle und einfache Recherche, mobiler Zugriff und noch viel mehr.

 

Zwei Fixes in Vibe 4.0.4 für zwei aktuelle Probleme

Problem 1: einige Active Directory Nutzer können sich nicht in Vibe einloggen, wenn eine Passwort-Ablaufrichtlinie eingerichtet ist.

Konkret sahen sich Nutzer von Novell Vibe 4.0 und 4.0.1 sowie von Micro Focus Vibe 4.0.2, 4.0.3 und 4.0.4 vor folgendes Problem gestellt: ist ein Vibe mit einer Active Directory (AD) für LDAP–Authentifizierung und einer Passwort-Ablaufregel in der AD eingerichtet, so können sich einige Nutzer nicht einloggen, obwohl deren Passwort noch gar nicht abgelaufen ist. Diese Situation tritt auf, wenn eine Standardablaufzeit in der AD auf dem Domain-Level gesetzt ist, jedoch eine weitere, weniger restriktive Regel durch ein Group Policy Objekt (GPO) auf eine Gruppe in der AD gesetzt ist. Vibe LDAP sieht jedoch nur die Domain Level-Regel und ignoriert die schwächere Group Level-Regel.

Eine Lösung für dieses Problem steht für Vibe 4.0.4 zur Verfügung. Im Falle des Falles können Sie den Micro Focus Kundendienst unter Angabe der TID 7023145 zur weiteren Unterstützung kontaktieren.

Problem 2: Externe Nutzer können die Registrierung in Vibe nicht abschließen.

Benutzt man Novell Vibe 4.0 und 4.0.1 oder Micro Focus 4.0.2, 4.0.3 oder 4.0.4, kann folgendes Problem auftreten: wenn eine Datei (per E-Mail) einem externen Nutzer freigegeben wird und der Nutzer dann versucht, sich über den Link, den er per Email erhalten hat, zu registrieren, dann ist eigentlich zu erwarten, dass sich das Registrierungsfenster nach Eingabe der Informationen öffnet. Sobald der Nutzer aber die verlangten Informationen ausfüllt und auf den „Registrierungs-Knopf“ drückt, sieht er eine Fehleranzeige: „Ein Fehler im Registrierungsprozess ist aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.“  Weitere Registrierungsversuche führen zum gleichen Ergebnis. Darüber hinaus existiert bei diesem Registrierungsfehler in den Server-Logdateien keine korrespondierende Fehlermeldung mit den entsprechenden Details.

Auch für dieses Problem ist in Vibe 4.0.4 eine Lösung verfügbar. Bitte kontaktieren sie den Micro Focus Kundendienst unter Angabe der TID 7023146 zur weiteren Unterstützung.

 

Use Case Spotlight – Micro Focus Filr

Dieses Mal dreht sich unser Use Case Spotlight um Micro Focus Filr, die sichere und mächtige Plattform rund um File Sync & Share. Sie können Filr nutzen, um Ihre existierende Infrastruktur noch effizienter zu nutzen, denn Filr kommt mit Features, die sich in Ihre Umgebung integrieren. Dieses Use Case Spotlight zeigt, wie man mit Filr einen bestehenden Prozess beschleunigt und den Overhead des Prozesses verringert – eines Prozesses, der Daten im Feld sammelt, die in der Organisation weiterverarbeitet werden.

Die Herausforderung

In den verschiedensten Prozessen nehmen Außendienstmitarbeiter Fotos auf, um sie dann innerhalb der Organisation weiterzuverarbeiten oder einem Sachbearbeiter zukommen zu lassen. Dazu gehören zum Beispiel Sachverständige bei der Schadensdokumentation, Bau-Inspektoren und Architekten bei der Dokumentation von Baufortschritt, Bauwerk und Qualität, oder auch Handwerker bei der Vor- und Nachdokumentation der durchgeführten Arbeiten. Stets werden Bilder gemacht und entweder bei der Rückkehr an einem stationären PC überspielt, per E-Mail versendet oder über einen unsicheren Cloud-Storage-Provider geteilt. Ein Sachbearbeiter muss die Bilder nun herunterladen, ablegen und kann sie dann erst verarbeiten. Das alles kostet Zeit und bringt zumindest Verzögerungen im Ablauf, und in vielen Fällen noch eine Verschlechterung der Sicherheit mit sich.

Die Lösung

Doch Filr ist die Rettung! Mit Micro Focus Filr lässt sich der Prozess transparent beschleunigen und sicherer machen. Auf dem Mobilgerät des Außendienstmitarbeiters wird die Filr App installiert und das „Automatische Hochladen“ von neuen Fotos wird konfiguriert. Damit wird jedes Foto, das das Mobilgerät aufnimmt, automatisch nach Filr hochgeladen, und bei Bedarf auch nach erfolgreichem Upload lokal gelöscht. Wer das nicht will (zum Beispiel bei auch privat genutzten Smartphones), kann über die Galerie des Telefons die Bilder auch manuell hochladen. Der Sachbearbeiter im Büro nutzt den Filr Desktop Client, um den Zielordner mit seinem PC zu synchronisieren, bekommt so sofort die Bilder auf seinen PC und kann damit direkt mit der Sachbearbeitung beginnen oder schnell reagieren, wenn mehr Bildmaterial benötigt wird. Wenn von lieferndem Personal die unterschriebenen Lieferscheine und andere Dokumente gleich vor Ort abfotografiert werden, kann so sogar der Kunde gleich danach positiv angesprochen und nebenbei die Durchlaufzeit von Rechnungen verkürzt werden.
Auf diese Weise zeigt Filr seine Stärke beim Verbessern der Effizienz Ihrer verteilten Prozesse. Lassen auch Sie sich überzeugen von den Vorzügen von Filr als Plattform für Ihre Use Cases und von der Einfachheit ihrer Umsetzung.

Kontaktieren Sie uns einfach, und wir sprechen mit Ihnen über Ihren Use Case – vielleicht ist ja Ihre Lösung demnächst eines unserer Use Case Spotlights!

Micro Focus hat Filr 3.4 veröffentlicht

Micro Focus Filr 3.4 ist ab sofort über den Online Update Channel verfügbar und liefert einige Fehlerbehebungen und neue Funktionen. Vor dem Upgrade auf Filr 3.4 – bzw. um Ihre Filr-Installation auf Version 3.0 zu aktualisieren – empfehlen wir Ihnen dringend, Ihren Filr Partner zu kontaktieren und sich beraten zu lassen.

In der Micro Focus Knowledgebase sind Filr 3.4 Update Informationen zusammengefasst. Micro Focus hat erneut auf Kunden und Anwender von Filr gehört und einige der Vorschläge aus dem Ideenportal in Filr 3.4 umgesetzt – hier sehen Sie die bereits erledigten Ideen.

Neue Funktionen – Übersicht:

  • Granular controls for Net Folder access from Filr Desktop client (online-only or offline)
  • Ability to conceal user’s LDAP ID in Filr Web interface
  • Outlook Plugin enhancements to allow file downloads without authentication
  • Default expiration of (new and modified) Shares to 30 days
  • Email notification confirmation when a share is accessed for the first time
  • Share access report
  • Ability to detect user’s locale from browser when using the Filr Web interface
  • Ubuntu support for the Filr Desktop client for Linux
  • Integration with iOS native Files app

Bug Fixes in Filr 3.4

This patch is intended to address the issues outlined in the following TIDs:

  • TID 7020162 – Filr Desktop client shows Net Folders even if option to allow synchronization is disabled
  • TID 7021444 – Can’t view .pdf files from an iOS mobile device
  • TID 7022458 – File Request option not available for Home folders
  • TID 7023058 – Filr Desktop client for Linux fails to launch when another python based process is running
  • TID 7023061 – Filr does not honor rights based on Organizational Role in eDirectory
  • TID 7023062 – SuSEfirewall2 gets truncated on Filr appliances leading to an inaccessible Filr site
  • TID 7023063 – Filr rejects file uploads in Personal Storage with an out of quota error message
  • TID 7023064 – External user report in Filr ignores the email address value in the report
  • TID 7023065 – Filr login fails with error HTTP Status 500 No row with the given identifier exists
  • TID 7023066 – Option to share File Link greyed out in the Filr Desktop client share dialog
  • TID 7023067 – Microsoft Compatibility Appraiser triggers file downloads in Filr Desktop client
  • TID 7023068 – Cursor starts flashing if Filr Desktop client launch during Windows startup is diabled
  • TID 7023072 – Filr Reverse proxy configuration status always displayed as disabled on summary page
  • TID 7023073 – External user registration on very large Filr systems sometimes fail
  • TID 7023074 – Allow TLSv1.2 only on Filr Configuration Console (port 9443)
  • TID 7023080 – Filr activity report lists some administrative activities as default admin user only
  • TID 7023081 – Filr android app always shows upload path as My Files
  • TID 7023082 – Unable to scroll when selecting source folder for upload in Filr android app
  • TID 7023083 – Filr JDK Update for Oracle January-2018 Critical Patch Update
  • TID 7023089 – Filr activity report for same day does not show all activities
  • TID 7023098 – Jackson deserialization vulnerability in Filr (CVE-2017-7525, CVE-2017-15095, CVE-2017-17485)

Bei Fragen bezüglich der neuen Funktionen, dem Update oder zur Installation und Nutzung von Filr, kontaktieren Sie uns bitte. Wir freuen uns darauf, Ihnen zu helfen.

 


 

Das Filr Product Management berichtet am Mittwoch, 25. Juli, in einem Community Webinar über die neuen Features. Sie können sich hier (je nach gewünschter Uhrzeit) registrieren:

Wie vom Filr-Team gewohnt, werden im Webinar die neuen Features in Filr 3.4 präsentiert und demonstriert, die zum einen die Filr-Benutzer produktiver werden lassen, zum anderen das Leben von Filr Administratoren mit neuen Konfigurationsoptionen einfacher macht.